+++  Sommerfest Riesaer Wassersportverein 30.06.2018 !!!  +++     
     +++  Neujahrspaddeln 2018  +++     
     +++  Saisonabschluss bei den Riesaer Wassersportlern  +++     
     +++  GRUMA Automobile GmbH sponsert Mercedes Benz Vito  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Kanu-Rennsport Riesaer Wassersportverein e.V.

Vorschaubild

In der Abteilung Kanurennsport trainieren Kinder und Jugendliche in den Bootsarten Kajak und Canadier.

 

Kanuten müssen ein sehr gutes Balancegefühl vorweisen, um sich im Boot vorwärts zu bewegen. Das schöne an dieser ästhetischen Sportart, ist die Kombination aus Kraft, Ausdauer und Koordination. Dazu bedienen sich die Sportler mehrerer Sportarten.


Vor allem Spiel, Lauf, Krafttraining und Schwimmen stehen auf dem Trainingsplan.
Die jüngsten Kanuten erlernen so spielerisch den Umgang mit dem nassen Element und die Bewegung an der frischen Luft macht jeden froh.

 

Unsere Trainingsgruppen trainieren nach in verschiedenen Altersgruppen jeweils 2x wöchentlich in der Zeit von 16.00 - 18.00 Uhr in unserem Bootshaus.

 

Im Sommer steht das Wassertraining im Vordergrund. In den Herbst und Wintermonaten wird das Training in unseren eigenen Fitneßraum, in einer städtischen Turnhalle und in der Riesaer Schwimmhalle durchgeführt.

 

Neben den Training nehmen unsere Kanurennsprtlern regelmäßig an diversen Regatten teil um sich mit Sportlern aus anderen Vereinen zu messen und Siege und gute Platzierungen einzufahren.

 

Interessierte Kinder, Jugendliche und Eltern können sich über das Kontaktformular auf unserer Homepage oder direkt an unseren Trainer Robert Eckelt (Tel.: 0173 / 1661021) jederzeit wenden.


Aktuelle Meldungen

Jahresrückblick 2017 Kanurennsport

(31.12.2017)

Jahresrückblick Kanurennsport

Das alte Jahr geht zu Ende und die Nachwuchssportler blicken auf eine turbulente, ereignisreiche, aber trotz allem erfolgreiche Wettkampfsaison zurück. So stellten bereits in den ersten Monaten des Jahres einige Sportler ihr Können bei verschiedenen Läufen (z.B. Rollmopslauf in Großenhain, Waldlauf Leipzig) unter Beweis.

Um unseren Sportlern die Möglichkeit zu geben, auch in Mannschaftsbooten starten zu können, wurden Partnervereine gesucht. Deshalb arbeiteten wir in diesem Jahr mit Rotation Dresden und LVB Leipzig zusammen. Im Ostertrainingslager waren die Dresdner zu Gast in Riesa und die neuen Bootsbesatzungen wurden zusammengestellt und ausgetestet. Leider war das Canadierteam vom Pech verfolgt und gleich 3 der 5 Jungen verletzten sich so, dass sie längere Zeit pausieren mussten.

 Der erste Wettkampf auf dem Wasser fand Ende April in Leipzig statt. Bei der sächsischen Meisterschaft über die lange Strecke erkämpfte Jonas Friebel 2x Gold und Giulia Rosen, sowie Elias Schubart je eine Bronzemedaille für unseren Verein.

 Bis zum Höhepunkt der Saison der Ostdeutschen Meisterschaft Ende Juni waren unsere Sportler auf mehreren anderen Regatten erfolgreich vertreten. So erkämpfte sich Giulia Rosen einen ganzen Medaillensatz bei der Frühjahrsregatta in Döbeln.

Eine Generalprobe  der zusammengesetzten Mannschaftsboote war die gut besuchte  Muldenstausee-Regatta in Friedersdorf. Mit Platz 2 zeigte der K4 der Mädchen, mit Angelina Boeck, dass mit ihnen zu rechnen ist. Auch die Zweier mit Nadine Eleser und Angelina Boeck konnten sich für alle Finalläufe qualifizieren. Gut unterwegs waren ebenfalls die Mannschaftscanadier mit Elias Schubart. Auch sie erreichten fordere Platzierungen. Ein kleines Achtungszeichen setzte Jonas Friebel, der mit 5 Gold- und einer Silbermedaille die Heimreise antrat.

Weiter hervorzuheben ist die Leistung von Lea Kücklich, die bei den Landesschülerspielen in Dresden einen hervorragenden 3. Platz im Mehrkampf erreichte.

An der Ostdeutschen Meisterschaft in Brandenburg nahmen 5 Sportlerinnen und Sportler unseres Vereines teil. Größter Medaillensammler war Jonas Friebel. Gemeinsam mit seinen  Leipziger Teamkollegen erkämpfte er Gold im C2 und C4. Zusätzlich konnte er sich noch über Bronze im Einer freuen. Elias Schubart und Paul Hengst zeigten in ihren Canadierrennen mit Platz 6 und Platz 4, im C2 bzw. C4, eine gute Leistung. Der Kajakvierer mit Angelina Boeck überquerte nach einem couragierten Rennen als Fünfter die Ziellinie. Unter Berücksichtigung der  krankheitsbedingten Ausfälle einiger Sportler konnten alle mit den erzielten Ergebnissen durchaus zufrieden sein.

Nach der Sommerpause und einem Trainingslager starteten alle in die 2. Hälfte der Saison und das mit den Sächsischen Meisterschaften  in Döbeln. Angelina Boeck, Paul Hengst, Elias Schubert und Jonas Friebel sammelten fleißig Medaillen. So wurde Paul Dritter im C1, Zweiter im C2 und C4 gemeinsam mit Elias. Für Angelina gab es Bronze im Vierer. Jonas paddelte sich bis ins Superfinale, in dem er den 2. Platz belegte und sich damit für die Sachsenauswahl der Schüler B qualifizierte.

Einen großen Medaillenregen gab es für Giulia Rosen und Nadine Elser bei der Herbstregatta in Flöha. Nadine erkämpfte sich  insgesamt 5 mal und Giulia 3 mal Edelmetall.

Im Jahresverlauf waren Riesaer Rennkanuten bei 12 Regatten am Start und konnten dabei mehr als 60 Medaillen erkämpfen.

Giulia Rosen und Jonas Friebel erfüllten außerdem die  D-Kader-Normen des Sächsischen Kanuverbandes. Herzlichen Glückwunsch!

Zum Schluss möchte ich mich im Namen aller Sportler und Trainer bei allen Helfern unseres Vereins bedanken, denn nur durch Ihre Unterstützung ist  es uns möglich, Sportler zu trainieren und an Wettkämpfen teil zu nehmen. Auch Sie sind ein Teil unseres Erfolges!

 

In unserer Bildergalerie findet ihr ein paar ausgewählte Fotos!

Saisonabschluss bei den Riesaer Wassersportlern

(18.10.2017)

Kanuten aus 20 Vereinen kämpften am letzten September-Wochenende, in Lauenhain auf der Talsperre Kriebstein, um die begehrten Medaillen und Pokale. Eine kleine schlagkräftige Mannschaft des Riesaer Wassersportvereins paddelte erfolgreich mit. Bereits im ersten Rennen mit Riesaer Beteiligung gab es Bronze für Paul Hengst und Elias Schubart im Canadier Zweier, bei den Schüler A. Im Einer dagegen lief es für die beiden Jungs nicht so gut. Am Start kam es im großen Teilnehmerfeld zu Gerangel und mehrere Boote prallten aneinander. Dabei kenterte Elias mit seinem Boot und schied unglücklich aus dem Rennen aus. Paul konnte sich zwar im Boot halten, ging aber als Letzter auf die zu absolvierende 2 Meilen Strecke. Trotzdem gab er nicht auf und kämpfte sich Stück für Stück nach vorn. Am Ende überquerte er als Dritter die Ziellinie und war mit der Bronzemedaille mehr als zufrieden.

Für eine große Überraschung sorgte Nadine Eleser, die sich in einem starken Feld von 11 Paddlerinnen beachtlich schlug. Nach einem verpatzten Start, arbeitete sie sich kontinuierlich nach vorn und wurde für ihren Ehrgeiz mit Bronze belohnt.

Eine Goldmedaille fuhr Giulia Rosen im Kajak Zweier für den Verein ein. Sie startete in einer Renngemeinschaft mit einer Dresdener Sportlerin.

Jonas Friebel bestätigte einmal mehr seine sehr guten Leistungen während der  gesamten Paddelsaison. In Lauenhain erkämpfte er Silber im Einer und Gold im Zweier gemeinsam mit seinem Leipziger Partner. Da er zu den besten Paddlern in Sachsen zählt, wird er unser Bundesland im Oktober beim Schüler B-Cup in Magdeburg vertreten.

 

Karla Friebel

Trainerin

Foto zu Meldung: Saisonabschluss bei den Riesaer Wassersportlern